Skool

Skool: Die Plattform, die aktuell für Begeisterung sorgt (+ alle Funktionen im Überblick!)

Coaches, Online Kurs Ersteller und Creators aufgepasst!

Hast du genug von der Nutzung verschiedener Plattformen und Tools?

Möchtest du unabhängig von den Social-Media-Plattformen sein? Wenn du Online-Kurse anbietest und eine Community schnell und unkompliziert aufbauen möchtest, dann bist du hier genau richtig. Wir möchten dir gerne skool.com vorstellen – mit all seinen Funktionen, den Kosten und ob es das Richtige für dich ist. Bist du bereit? Los geht’s! Skool.com ist eine Plattform, auf der du deine Online-Kurse anbieten, verkaufen und deine Community betreuen kannst. Gegründet von Sam Ovens, einem Experten der Beratungsbranche, bietet die Plattform alles, was du brauchst, um erfolgreich zu sein. Ein praktisch veranlagter Mensch hat also eine Software entwickelt, die weltweit positiv aufgenommen wird.

Es ist erwähnenswert, dass der bekannte US-Unternehmer Alex Hormozi am 10. Januar auf Twitter verkündet hat, in Skool investiert zu haben. Dadurch wird das Tool voraussichtlich noch stärker in der Welt der Kreativen und Online-Unternehmer beworben werden. Lass uns also einen Blick auf die Features von skool.com werfen. Skool bietet insgesamt fünf Features für dich und deine Community. Die Startseite verfügt über eine Menüleiste, über die die Features zugänglich sind. Die Menüleiste ermöglicht es dir, schnell und einfach auf die verschiedenen Features von Skool.com zuzugreifen. Neben der Startseite findest du hier auch die Rubriken für Gruppen, Foren, Veranstaltungen und Nachrichten. So hast du alles auf einen Blick und kannst dich direkt mit deiner Community vernetzen und austauschen.

Das Feature “Community” ähnelt einem Forum und ist übersichtlich strukturiert sowie benutzerfreundlich.

Du kannst Beiträge in verschiedenen Kategorien veröffentlichen und festlegen, wer was posten darf. Wichtige Beiträge können markiert werden und automatisierte E-Mails an Mitglieder gesendet werden. Der “Klassenraum” ist der Ort für deine Online-Kurse. Hier kannst du Kurse präsentieren, in Lektionen und Module unterteilen und entscheiden, welche kostenlos oder kostenpflichtig sind. Das Fehlen einer direkten Videoupload-Funktion wird durch ein Levelsystem ausgeglichen, bei dem Mitglieder Punkte sammeln müssen, um auf bestimmte Kurse zugreifen zu können.

Zudem bietet der “Klassenraum” die Möglichkeit, interaktive Elemente wie Quizfragen oder Diskussionsforen einzubinden, um den Lernerfolg zu steigern und den Austausch zwischen den Teilnehmern zu fördern. Die Kursinhalte können durch Grafiken, Videos und Texte ansprechend gestaltet werden, um das Lernen abwechslungsreich und interessant zu gestalten. So wird der Online-Kurs zu einem interaktiven und lehrreichen Erlebnis für die Teilnehmer.

Die Regeln und Bestimmungen für die einzelnen Levels kannst du ganz individuell festlegen. Coole Sache, oder? Super, um deine Community-Mitglieder dazu zu bringen, am Ball zu bleiben und vor allem, sich aktiv in der Community zu beteiligen.

Kalender

Bei skool.com hast du die Möglichkeit, deine Termine einzutragen, zu planen und anzeigen zu lassen. Durch die Funktion Kalender kannst du Webinare, Events oder Anrufe in deinem Kalender festhalten. Es ist sogar möglich, die Dauer anzugeben und Erinnerungen per E-Mail an deine Mitglieder zu senden, damit sie keine wichtigen Termine verpassen. Daumen hoch! Du kannst außerdem verschiedene Kalender für unterschiedliche Zwecke anlegen, zum Beispiel einen persönlichen Kalender, einen Arbeitskalender und einen Familienkalender. So behältst du den Überblick über verschiedene Lebensbereiche und kannst Termine optimal koordinieren. Eine praktische Funktion ist auch die Möglichkeit, den Kalender mit anderen zu teilen und gemeinsam Termine zu planen. So wird die Organisation von Treffen, Veranstaltungen und Projekten noch einfacher und effizienter. Die flexible Gestaltung des Kalenders bei skool.com ermöglicht es dir, deine Zeit optimal zu nutzen und stressfrei zu planen. Freue dich auf eine gut strukturierte Zukunft!

Mitglieder

Hier erhältst du einen umfassenden Überblick über die Mitglieder deiner Community. Es ist sozusagen ein kleines Verwaltungssystem. Du kannst die Mitgliedsdaten nach bestimmten Kriterien filtern, sortieren und dann sogar exportieren. In diesem kleinen Verwaltungssystem kannst du auch alle Informationen zu deinen Mitgliedern eintragen und neue Mitglieder in deine Community einladen.

So behältst du stets den Überblick über wichtige Informationen wie Kontaktinformationen, Interessen und Mitgliedsbeiträge. Darüber hinaus kannst du auch individuelle Profile für jedes Mitglied erstellen und somit die persönliche Ansprache innerhalb der Community verbessern. Das Verwaltungssystem hilft dir dabei, die Kommunikation effizient zu gestalten und das Engagement der Mitglieder zu fördern.

Bestenliste

Die Bestenliste ist ein tolles Feature, da es die Leute dazu motiviert, wirklich aktiv zu sein. Hier kannst du sehen, wie sich deine Mitglieder in deinem Levelsystem schlagen. Du kannst überprüfen, wie aktiv deine Mitglieder in der Community sind, wie viele Punkte sie gesammelt haben und wie viele Aufgaben sie gelöst haben. Je aktiver sie sind (je mehr Punkte sie haben), desto höher stehen sie in deiner Rangliste.

Übrigens können sich deine Community-Mitglieder auch die Ranglisten anschauen. So können sie sehen, auf welchem Rang sie sich befinden und sich eine Extra-Portion Motivation holen, um mehr Punkte zu sammeln. Entweder um an der Spitze der Rangliste zu bleiben oder um weiter nach oben zu kommen. Nochmals: Daumen hoch für das Levelsystem! ;-)”

 

Levelsystem

Das Levelsystem ist wirklich eine tolle Möglichkeit, um die Motivation der Mitglieder in der Community hochzuhalten. Es ist spannend zu sehen, wie sich die Rangliste ständig verändert und wer sich gerade an der Spitze befindet. Dabei kann jeder einzelne sehen, wie er im Vergleich zu anderen abschneidet und sich dadurch zusätzlich angespornt fühlen, noch aktiver zu werden und mehr Punkte zu sammeln. So entsteht ein gesunder Wettbewerb unter den Mitgliedern, der die Gemeinschaft weiterhin stärkt. Ein großes Lob gebührt also dem Levelsystem für diese tolle Funktion! 😊”.

Warum Skool nutzen?

Neben den offensichtlichen Vorteilen wie dem Hochladen von Online-Kursen und dem Aufbau einer Community stellt sich die Frage: Was macht skool.com noch so nützlich? Die Plattform bietet die Möglichkeit, bestehende Kunden und Mitglieder enger an sich zu binden. Über skool.com können sie eine zentrale Anlaufstelle erhalten, um all deine Kurse und Angebote an einem Ort zu sehen, ohne zwischen verschiedenen Plattformen, Websites oder Tools wechseln zu müssen. Durch die zentrale Anlaufstelle von skool.com erhalten Kunden und Mitglieder nicht nur einen besseren Überblick über deine Kurse und Angebote, sondern auch die Möglichkeit zur Interaktion. Diskussionsforen, Live-Chats oder Gruppenprojekte können auf der Plattform eingebunden werden, um den Austausch unter den Nutzern zu fördern. Durch diese starken Bindungen fühlen sich die Mitglieder Teil einer Gemeinschaft, was langfristig zu einer höheren Kundenbindung und einer positiven Reputation deines Angebots führt.

Zusätzlich ermöglicht es den Nutzern, Teil einer Gemeinschaft zu sein. Dadurch fühlen sie sich nicht nur wie einfache Kunden, die einen Online-Kurs absolvieren, sondern vielmehr wie Teil einer Gruppe von Gleichgesinnten. Sie können sich direkt in der Community austauschen, helfen und unterstützen. Des Weiteren eignet sich skool.com auch zur Leadgenerierung – neue Kunden erhalten nicht nur Zugang zu einem Online-Kurs, sondern gleichzeitig zu einer gesamten Community.

Die Kosten: Wie viel kostet Skool?

Skool.com bietet ein einfaches und übersichtliches Abonnement an. Derzeit gibt es nur eines. Es ist wirklich einfach und übersichtlich gestaltet. Das Monatsabonnement von Skool.com kostet 99 USD, aber es gibt eine kostenlose 14-tägige Testphase. Dafür benötigst du eine gültige Kreditkarte wie Mastercard oder Visa. Du kannst das Monatsabonnement jederzeit monatlich kündigen. Wenn du dich nach der kostenlosen Testphase für das Monatsabonnement von Skool.com entscheidest, hast du die Möglichkeit, es jederzeit monatlich zu kündigen. Das bedeutet, dass du flexibel bleibst und das Abo entsprechend deinen Bedürfnissen anpassen kannst. So hast du die volle Kontrolle über deine Ausgaben und kannst Skool jederzeit nutzen, solange du es möchtest.

Warum Skool – Ist es das Richtige für dich?

Nachdem wir nun die verschiedenen Funktionen und den – zugegebenermaßen recht hohen – Preis kennen, stellt sich die Frage: Ist Skool.com das Richtige für dich? Ein großer Pluspunkt für Skool ist, dass alles an einem Ort und auf einer Plattform verfügbar ist. Deine Kurse, dein Terminplan und deine Community sind alle an einem Ort. Externe Social-Media-Plattformen werden überflüssig, ebenso wie Mitgliedschafts-Tools (wie z.B. Coachy oder Kajabi). Ein weiteres wichtiges Argument für Skool ist die Möglichkeit, direkt mit deinen Dozenten und Kommilitonen zu interagieren.

 

Durch Funktionen wie Live-Chats, Foren und Gruppenarbeiten wird der Austausch und die Zusammenarbeit erleichtert. Du kannst Fragen stellen, Diskussionen führen und gemeinsam an Projekten arbeiten, ohne den digitalen Campus verlassen zu müssen. Diese Nähe und Interaktion schafft eine authentische Lernumgebung, die motivierend und unterstützend wirkt. Das bedeutet, dass du die volle Kontrolle hast. Dein Kanal oder deine Plattform kann nicht einfach aus unerklärlichen Gründen gesperrt oder gelöscht werden. Du behältst immer vollen Zugriff auf deine Leads. Du musst nicht zwischen verschiedenen Tools hin- und herspringen, um deine Mitglieder und Kunden zu verwalten. Alles kann auf einer Plattform erledigt werden: Online-Kurse anbieten, eine Community aufbauen und Beiträge teilen. Sogar E-Mails an deine Kunden und Community-Mitglieder versenden.

Zusätzlich ist Skool.com einfach und übersichtlich gestaltet und eignet sich hervorragend zum Aufbau deiner eigenen Community.

Alle fühlen sich als Teil dieser Gemeinschaft. Mitglieder können Beiträge kommentieren, selbst posten, Fragen stellen und sich untereinander austauschen – alles zu deinen Themen, Inhalten und Online-Kursen. Die klare Struktur von Skool.com ermöglicht es den Mitgliedern, sich miteinander zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen. Durch die vielfältigen Interaktionsmöglichkeiten können sie Diskussionen führen, ihr Wissen teilen und voneinander lernen. Diese aktive Beteiligung am Online-Community-Leben fördert nicht nur den persönlichen Austausch, sondern stärkt auch das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Nutzern. Jeder fühlt sich wertgeschätzt und verstanden in dieser dynamischen virtuellen Gemeinschaft, die durch gemeinsame Interessen und Ziele verbunden ist. Nicht zu vergessen: das Level-System. Wer möchte nicht gerne ganz oben auf einer Rangliste stehen? Oder das nächste Level erreichen? Das Levelsystem dient als Anreiz und Motivation, aktiv in der Community zu bleiben und sich zu engagieren.

Ein weiterer Vorteil von Skool ist die App, die es dir und deinen Community-Mitgliedern ermöglicht, jederzeit und überall auf den Unterrichtsraum und die Community zuzugreifen. Was gibt es sonst noch über Skool zu wissen? Nachdem wir die positiven Aspekte bei skool.com betrachtet haben, kommen wir nun zu den weniger positiven Punkten. Um mit skool.com arbeiten zu können, solltest du gut Englisch beherrschen.

Das Menü ist ausschließlich auf Englisch verfügbar, ebenso wie der Support. Ein weiterer negativer Punkt bei skool.com ist die begrenzte Verfügbarkeit von Kursen in anderen Sprachen. Die Mehrheit der Kurse ist in englischer Sprache verfügbar, was es für Nicht-Englischsprachige Nutzer schwierig machen kann, das volle Potenzial der Plattform auszuschöpfen. Es wäre wünschenswert, wenn skool.com in Zukunft mehr Kurse in verschiedenen Sprachen anbieten würde, um eine größere Vielfalt an Nutzern anzusprechen. Der Support erfolgt nur per E-Mail oder du kannst direkt in der öffentlichen Skool-Community nach Hilfe suchen.

Der größte Nachteil bei skool.com aus unserer Sicht: Wenn du kostenpflichtige Kurse anbieten möchtest, können deine Kunden leider nicht direkt über skool.com bezahlen. Du musst mit Zapier arbeiten und andere Apps integrieren, um Zahlungsmöglichkeiten anzubieten. Alles in allem ist Skool.com ein großartiges Tool, bei dem die Vorteile definitiv überwiegen – einfach zu bedienen, alles an einem Ort, du bist dein eigener Chef und deine Kunden werden sich in deiner Community sehr wohl fühlen! Die intuitive Benutzeroberfläche von Skool.com ermöglicht es dir, ohne großen Aufwand all deine Angebote und Inhalte zu verwalten.

Durch die zentrale Plattform hast du alles an einem Ort und behältst stets den Überblick. Als Admin bist du dein eigener Chef und kannst flexibel entscheiden, wie du deine Community aufbauen und leiten möchtest. Deine Kunden werden sich in dieser professionellen und zugleich herzlichen Umgebung sicherlich sehr wohl fühlen und gerne wiederkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

KOSTENLOSER PDF INSIDER REPORT

Gratis Report enthüllt: 5.000 Euro im Monat mit Affiliate Marketing
Sichere dir jetzt Gratis mein Affiliate Marketing Report inkl. Checkliste
Jetzt Gratis Sichern
(KLICK HIER) 
close-link